Dr. ELke Andersson

  • Geboren am 13.06.1972 um 21:15Uhr in Halle/Saale (Sachsen-Anhalt)
  • ledig, keine Kinder

Werdegang

  • 1979 bis 1989 Polytechnische Oberschule (heute Realschule)
  • 1989 bis 1991 Erweiterte Oberschule (heute Gymnasium)
  • 1991 bis 1997 Studium der Physik an der Martin-Luther-Universität in Halle/S.
  • 1997 Übersiedlung nach Jena
  • 1997 bis 2000 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Friedrich-Schiller Universität Jena
  • 1998/1999 mehrere Auslandsaufenthalte in Kanada und Schweden
  • 2000 bis 2008 Optikdesigner bei der Carl Zeiss AG in Jena
  • 2002 Promotion zum Dr. rer. nat.
Wen es interessiert, der kann gern über die Uni-Seiten in meiner Dissertation stöbern.
  • 2002 bis 2004 Ausbildung zum AuraAkasha Berater bei Dr. Lysa Jean Farmer
  • 2009 Übersiedlung nach München
  • 2009 bis heute Optikdesigner bei der LINOS Photonics GmbH & Co. KG, heute Qioptiq

Was gibt es sonst noch zu sagen?

Seit frühester Jugend interessiere ich mich für Fotografie. Und so war es denn auch kein Wunder, daß ich während meiner Schulzeit aktiv in einer Foto-AG mitarbeitete. Diese Liebe ist mir bis heute erhalten geblieben, wie man auf diesen Seiten im Bereich der Fotogalerie sehen kann.

2001 lernte ich dann Lysa Farmer kennen, und für mich begann eine wundervolle Reise, deren Ende bis heute noch nicht abzusehen ist. Ich besuchte nach und nach das ein oder andere Seminar, u.a. Elementarwesen und Tiertalk und begann im Jahr 2002 meine Ausbildung im Aura-Lesen, die ich 2004 beendete.

Auch beruflich gab/gibt es Veränderungen. Als Ausgleich für meine recht kopflastige Arbeit als Optikdesigner begann ich im August 2005 mit einer Ausbildung im Bereich Wellness-Massagen. Ich lernte in den folgenden 2 Jahren die Grundlagen der Ganzkörpermasse, der bioenergetischen Massage und der therapeutischen Massage.
Mit der Zeit merkte ich, daß die Arbeit als Wellness-Masseur körperlich sehr anstrengend ist. Ich suchte jedoch eine Möglichkeit, Körperarbeit ganz einfach und spielerisch leicht umzusetzen. Die Suche führte mich einmal mehr ins Wasser. 2007 fand ich den Weg zur aquatischen Körperarbeit, genauer gesagt Wasser-Shiatsu.

2012 fand ich über meine frühere Partnerin den Weg zur CoachingAcademie Bielefeld. Die Angebote und Trainings inspirieren mich so sehr, dass ich in Kürze mit der Ausbildung zum Contextuellen Coach beginne.